Blog

Teilnahme von JKPeV an der „Wie anders ist anders“ Konferenz

  |   Uncategorized   |   No comment

Am Mittwoch, 25. September, haben Dr. Theresa Lempp und Veronika Zenker vom Jugend- & Kulturprojekt e.V. den Fachtag „Wie anders ist anders?“ des Netzwerks Migration in Kooperation mit dem Netzwerk präventiver Kinderschutz und Frühe Hilfen Mittelsachsen im Bürgerhaus Rochlitz besucht und das Projekt MOB-X als Praxisbeispiel für diversitätsgerechte Begegnungsräume vorgestellt.
Im Fokus des Fachtages stand kultursensibles Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien, wobei besonders auf das Werte- und Rollenverständnis in unterschiedlichen Kulturen und deren Bedeutung für die pädagogische Arbeit eingegangen wurde.
Nach einem informativen Input-Vortrag Frau Prof. Dr. Steffi Weber-Unger-Rotino fand eine Podiumsdiskussion mit Kathrin Stebel, Ronny Allmendinger, Benedikt Pfohl und Touhami Elharchani statt, in der Praxisbezüge hergestellt und diskutiert wurden. Nach einer Mittagspause zur Stärkung konnten die Teilnehmenden sich für einen von drei Workshops entscheiden.

Workshop 1 beschäftigte sich mit interkultureller Öffnung und Methoden zur Reflexion von Werte- und Rollenbildern, in Workshop 2 konnten die Teilnehmenden mit Prof. Weber-Unger-Rotino zum Thema Rollenbilder und Integration ins Gespräch kommen. In Workshop 3 wurde neben dem Projekt MOB-X das Projekt #töpfe#töne#tablets des Treibhaus e.V. in Döbeln als Praxisbeispiel für diversitätsgerecht Begegnungsräume vorgestellt und im Anschluss hatten die Teilnehmenden in einer kurzen Diskussionsrunde die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen miteinander zu teilen und sich über Chancen und Herausforderungen bei dem Erschaffen von diversitätsgerechten Begegnungsräumen auszutauschen. Der Tag endete in einer kurzen Zusammenfassung und Präsentation der Workshopergebnisse.
Wir bedanken uns ganz herzlich für die Einladung zu diesem gelungenen Fachtag!

No Comments

Post A Comment