HANNAH [2020-2022]DE

About This Project

HANNAH

CHALLENGING AND DEBUNKING ANTISEMITIC MYTHS

 

 

 

Dauer: 24 Monate (Dezember 2020 – November 2022)

 

Angesichts der zunehmenden antisemitischen Vorfälle in den letzten fünf Jahren in ganz Europa, konzentriert sich das HANNAH-Projekt auf die Förderung der jüdischen Geschichte, die Stärkung des Gedenkens an die Shoah und den Kampf gegen Antisemitismus in Deutschland, Griechenland, Serbien und Polen durch Schulungen zum Kompetenzaufbau, durch Sensibilisierungsmaßnahmen und politische Empfehlungen.

 

HANNAH setzt sich dafür ein, das bestehende Wissen zu erweitern, neue Erinnerungsformen wiederzubeleben, das Bewusstsein für Antisemitismus zu schärfen, innovative Methoden zur Bekämpfung von Hass und Diskriminierung gegen Jüdinnen und Juden zu entwickeln und Aktivitäten zum Kompetenzaufbau und zur Bewusstseinsbildung auf lokaler und europäischer politischer Ebene durchzuführen.

Die wichtigsten Aktivitäten und Ergebnisse von HANNAH sind die folgenden:

 

  • 30 Interviews zur Oral History
  • Produktion einer Filmdokumentation
  • Entwurf und Entwicklung eines digitalen Archivs antisemitischer Erzählungen
  • Erstellung einer pädagogischen Graphic Novel
  • Entwicklung eines maßgeschneiderten Trainingsprogramms und Durchführung eines Online-Trainingskurses für LehrerInnen, Bibliotheksfachleute und ArchivarInnen zur Vermittlung jüdischer Geschichte und Traditionen sowie von Methoden zur Bekämpfung von Antisemitismus
  • Einbindung von Jugendlichen in einen Jugendwettbewerb sowie in Vorträge und Installationen zur Oral History
  • weitere Werbeaktionen
  • Politische Empfehlungen zur Bekämpfung von Antisemitismus durch Bildung zu geben und damit zur politischen Entscheidungsfindung beizutragen.

 

Durch den Aufbau eines multinationalen HANNAH-Netzwerks gegen Antisemitismus wollen die Partnerländer das Bewusstsein für die Bekämpfung von Diskriminierung fördern, ein besseres Verständnis für jüdische Traditionen und Geschichte sowie für die unschätzbaren Beiträge des Judentums in ganz Europa schaffen, die über die lokalen Gemeindegrenzen hinausgehen.

 

Die Kooperationspartner:

 

Jugend-& Kulturprojekt e.V. (Deutschland) – Koordinator

Centropa – Zentrum für Jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts e.V. (Deutschland)

The Jewish Museum of Greece  (Griechenland)

Research Innovation and Development Lab Private Company  (Griechenland)

Terraforming South RS (Serbien)

Fundacja Galicia Jewish Heritage Institute (Polen)

 

Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.

 

Category

Aktuelle Projekte