About This Project

Spread The Word [DE]

 

09.10. – 16.10.2017

 

Spread the Word zielte auf die Verbreitung der Ergebnisse von Jugendarbeit und Erasmus + Projekten ab und hob die Notwendigkeit solcher Jugend- und Gemeinschaftsprojekte in der Gesellschaft hervor. Im Programm Erasmus + / Jugend in Aktion wird besonders die Bedeutung einer effektiven Projektförderung und Ergebnisverbreitung unterstrichen. Ein guter Valorsisierungsplan (Verbreitung und Nutzung der Ergebnisse) ist dabei wesentlich, um einen Multiplikatoreffekt bei den festgelegten Zielgruppen zu erzielen und die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten.

 

Die Ergebnisse von eigenen Projekte in sinnvoller Weise zu verbreiten und zu nutzen, ist nicht nur für Fördermittelgeber wichtig, sondern auch dafür, dass das Publikum daran mitwirken kann, die Projektziele zu unterstützen, von Beispielen aus der Vergangenheit zu lernen und die Arbeit der Organisation wertzuschätzen. Die wesentlichsten Projektergebnisse sind die Lernerfolge, die zwischen den Teilnehmenden, den beteiligten Organisationen und den lokalen Gemeinschaften der beteiligten Organisationen geteilt werden.

Die Ergebnisse zu bestimmen, zu dokumentieren und zu kommunizieren kann manchmal eine herausfordernde Aufgabe sein, aber mit einem Strategieplan und etwas Kreativität ist es möglich. Die Sichtbarkeit von Erasmus+ Projekten und deren Auswirkungen zu erhöhen trägt zur Anerkennung von non-formalem Lernen in der internationalen Jugendarbeit bei und ermöglicht es, dass  die Projektarbeit wahrgenommen und wertgeschätzt wird.

 

Spread the Word verfolgte das Ziel, Konzepte und Leistungen im Bereich Sichtbarkeit und Verbreitung von europäischen Jugend- und Gemeinwesenprojekten mithilfe einer gut ausgearbeiteten Kommunikationsstrategie kennenzulernen und ein starkes internationales Netzwerk von Jugendorganisationen, die mit Erasmus+ Projekten arbeiten, aufzubauen.
Durch die Teilnahme am Spread the Word Projekt erhielten JugendleiterInnen und junge Menschen aus Nichtregierungsorganisationen wertvolle Tipps für eine wirkungsvolle Außendarstellung ihrer Aktivitäten. Darüber hinaus gab Spread the Word den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihr internationales Netzwerk zu stärken.

 

Während des Trainingskurses wurden die Teilnehmenden von den folgenden erfahrenen TrainerInnen begleitet:
Dimitria Zervaki (Griechenland)
Myrto Helena Pertsinidi (Deutschland, Griechenland)

 

 

Projektort: Dresden
Teilnehmende Länder: Bulgarien, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Italien, Lettland, Portugal, Rumänien, Spanien, Ungarn, Zypern und Deutschland

Das Projekt ist gefördert durch das europäische Programm ERASMUS +.

 

Category

Vergangene Projekte